Angebote zu "Hoch" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Diagnose Brustkrebs
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Diagnose Brustkrebs - alles ist plötzlich andersBrustkrebs - wenn eine Frau mit dieser Diagnose konfrontiert wird, ist das ein Schock. Und dann kommen die bangen Fragen: Wie bösartig ist der Tumor? Werde ich meine Brust verlieren? Werde ich sterben müssen? Die Diagnose Brustkrebs stürzt jedes Jahr Tausende von Frauen in tiefe Verzweiflung. Allein in Deutschland erkranken etwa 72 000 Frauen. Das sind dramatische Zahlen, die Angst machen. Doch es gibt auch große Hoffnung, denn die Heilungschancen werden dank neuer hoch wirksamer Therapien immer besser. So liegt heute schon die relative Fünf-Jahres-Überlebensrate bei über 80 Prozent. Die betroffenen Frauen können mutig ihr Schicksal in die Hand nehmen und zusammen mit einem spezialisierten Behandlungsteam den Weg durch die Krankheit gehen. Dieses Buch möchte Sie und Ihre Angehörigen auf diesem Weg begleiten, Antworten auf die zahlreichen Fragen geben und Ihnen mit vielen Informationen und Ratschlägen zur Seite stehen.Aus dem Inhalt- Alle wichtigen Informationen über die Behandlungen im Brustzentrum.- Ganzheitliche Behandlung mit ergänzenden Heilverfahren.- Seelische Begleitung und Tipps zur Selbsthilfe.- Experteninterviews und Schilderungen von Patientinnen.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Krebs ist nicht schlimmer als ein Schnupfen!
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Liebe Frauen, lasst euch nicht gleich eure Brüste so schnell amputierenund eure Weiblichkeit nehmen. NEIN, bitte nicht! Chemo undBestrahlungen sind hoch schädlich!!!Dein Körper hat bereits schon wenig Energie, wenn er Brustkrebsbekommen hat! Lasse das Alte aus deinen Körper raus und lade ihnmit Energie auf.Ich bin Jahrgang 1969, und erhielt im Jahr 2011 die Diagnose Brustkrebs.Nach der brusterhaltenden Operation sollte eine Chemotherapie undBestrahlung Anschließen. Das habe ich dankend abgelehnt!Und nach über 6 Jahren lebe ich immer noch!Zum göttlichen Glück, kam eine Möglichkeit zu mir, ein Brustkrebs-Seminar auf Mallorca zu besuchen. Dort zeigte sich mir eine andereSichtweise und ich verstand die Zusammenhänge besser.Durch meinen starken Glauben, meinen Mut, und meineSelbstverantwortung, habe ich verstanden, wie ich selbstall das wieder in die göttliche Ordnung bekommenkann.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Pflanzenpräparate bei Wechseljahresbeschwerden ...
53,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Rahmen der MARIE-Studie (Mammakarzinom- Risikofaktoren-Erhebung) untersuchten Mitarbeiter im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gemeinsam mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg bei mehr als 10000 Frauen zwischen 50 und 74 Jahren Einflüsse einer nicht-hormonellen Therapie von Wechseljahresbeschwerden auf das mögliche Risiko für Brustkrebs. Die nicht-hormonelle Therapie bezieht sich auf die Einnahme pflanzlicher Präparate mit unterschiedlichen Wirkstoffen, unter anderem hoch dosierte "Phytoöstrogene" und Cimicifuga. Sie gewinnt zunehmend an Bedeutung, wobei die Sicherheit bisher nur unzureichend untersucht wurde. Das Fall-Kontroll- Design der Studie schloss an Brustkrebs neuerkrankte Frauen und solche ohne Erkrankung ein. Es zeigte sich bei einer Einnahme pflanzlicher Präparate über mindestens drei Monate ein reduziertes Risiko für invasiven Brustkrebs um 25%, das unabhängig von vielen weiteren Lebensstilfaktoren und Besonderheiten der Brusttumoren bestand. Die vorgelegte Arbeit beschreibt kompakt Hintergründe, den bisherigen Stand des Wissens und diskutiert mögliche Wirkmechanismen und schließlich die Bedeutung der Studienergebnisse.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Diagnose Brustkrebs
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Diagnose Brustkrebs - alles ist plötzlich andersBrustkrebs - wenn eine Frau mit dieser Diagnose konfrontiert wird, ist das ein Schock. Und dann kommen die bangen Fragen: Wie bösartig ist der Tumor? Werde ich meine Brust verlieren? Werde ich sterben müssen? Die Diagnose Brustkrebs stürzt jedes Jahr Tausende von Frauen in tiefe Verzweiflung. Allein in Deutschland erkranken etwa 72 000 Frauen. Das sind dramatische Zahlen, die Angst machen. Doch es gibt auch große Hoffnung, denn die Heilungschancen werden dank neuer hoch wirksamer Therapien immer besser. So liegt heute schon die relative Fünf-Jahres-Überlebensrate bei über 80 Prozent. Die betroffenen Frauen können mutig ihr Schicksal in die Hand nehmen und zusammen mit einem spezialisierten Behandlungsteam den Weg durch die Krankheit gehen. Dieses Buch möchte Sie und Ihre Angehörigen auf diesem Weg begleiten, Antworten auf die zahlreichen Fragen geben und Ihnen mit vielen Informationen und Ratschlägen zur Seite stehen.Aus dem Inhalt- Alle wichtigen Informationen über die Behandlungen im Brustzentrum.- Ganzheitliche Behandlung mit ergänzenden Heilverfahren.- Seelische Begleitung und Tipps zur Selbsthilfe.- Experteninterviews und Schilderungen von Patientinnen.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Das Mammakarzinom
135,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Im Laufe ihres Lebens erkrankt etwa jede zehnte bis zwölfte Frau an Brustkrebs. In Deutschland wird die Zahl der jährlichen Neuerkrankungen auf etwa 46.000 geschätzt. Ca. 65 Prozent aller Brustkrebspatientinnen versterben infolge ihrer Erkrankung. Das Mammakarzinom stellt somit die häufigste Krebserkrankung bei Frauen dar. Auf Grund dieser Situation ist die umfassende Aufklärung über das Mammakarzinom von höchster Bedeutung. Trotz seiner Häufigkeit zählt Brustkrebs in Deutschland noch immer zu einem Tabuthema. Gefühle der Unsicherheit und der Angst vor allem vor Schmerz, Isolation und Tod sind unter der weiblichen Bevölkerung allgegenwärtig. Vor allem der mögliche Verlust der Mammae, das Symbol der Weiblichkeit, veranlasst viele Frauen dazu, diese Krankheit vollständig aus ihrem Alltag zu verdrängen. Ziel dieser Arbeit ist es daher, Frauen ausführlich über das Krankheitsbild des Mammakarzinoms zu informieren und mögliche Risikofaktoren aufzuzeigen. Bei der Vermittlung primärer und sekundärer Präventionsmöglichkeiten darf eine kritische Auseinandersetzung jedoch nicht unberücksichtigt bleiben. Seit 1972 gewähren die gesetzlichen Krankenkassen ihren Mitgliedern eine Krebsfrüherkennungsuntersuchung der Brust. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern ist ein Rückgang der Brustkrebssterblichkeit in Deutschland dennoch nicht erkennbar. In absehbarer Zeit soll deshalb allen gesunden Frauen im Rahmen der Brustkrebs-Früherkennung ein Zugang zu einem regelmässigen Mammographie Screening gewährleistet werden. Leitgedanke der Programmoptimierung ist eine Reduzierung der Brustkrebssterblichkeit um mindestens 30 Prozent. Kann die Mortalität des Mammakarzinoms durch ein Screening aber tatsächlich langfristig gesenkt werden? Stellt das Mammographie-Screening eine geeignete Form der Brustkrebsfrüherkennung dar? Oder bestehen alternative Möglichkeiten, die bei der Einführung des Brustkrebs-Früherkennungsprogramms zu berücksichtigen sind? Auch die Hormongabe in den Wechseljahren, die unteranderem die Erkrankungsgefahr eines Mammakarzinoms senken soll, lässt einige Fragen offen, die es als dringend zu beantworten gilt: So sprechen Ergebnisse einer in den USA durchgeführten Studie gegen eine Hormongabe in den Wechseljahren. Das entstehende Gesundheitsrisiko, speziell das einer Brustkrebserkrankung, erwies sich durch diese Präparate eindeutig als zu hoch. Doch wie begründen die Experten die Fortsetzung der Hormontherapien bei gesunden [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Das Mammakarzinom
76,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Im Laufe ihres Lebens erkrankt etwa jede zehnte bis zwölfte Frau an Brustkrebs. In Deutschland wird die Zahl der jährlichen Neuerkrankungen auf etwa 46.000 geschätzt. Ca. 65 Prozent aller Brustkrebspatientinnen versterben infolge ihrer Erkrankung. Das Mammakarzinom stellt somit die häufigste Krebserkrankung bei Frauen dar. Auf Grund dieser Situation ist die umfassende Aufklärung über das Mammakarzinom von höchster Bedeutung. Trotz seiner Häufigkeit zählt Brustkrebs in Deutschland noch immer zu einem Tabuthema. Gefühle der Unsicherheit und der Angst vor allem vor Schmerz, Isolation und Tod sind unter der weiblichen Bevölkerung allgegenwärtig. Vor allem der mögliche Verlust der Mammae, das Symbol der Weiblichkeit, veranlasst viele Frauen dazu, diese Krankheit vollständig aus ihrem Alltag zu verdrängen. Ziel dieser Arbeit ist es daher, Frauen ausführlich über das Krankheitsbild des Mammakarzinoms zu informieren und mögliche Risikofaktoren aufzuzeigen. Bei der Vermittlung primärer und sekundärer Präventionsmöglichkeiten darf eine kritische Auseinandersetzung jedoch nicht unberücksichtigt bleiben. Seit 1972 gewähren die gesetzlichen Krankenkassen ihren Mitgliedern eine Krebsfrüherkennungsuntersuchung der Brust. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern ist ein Rückgang der Brustkrebssterblichkeit in Deutschland dennoch nicht erkennbar. In absehbarer Zeit soll deshalb allen gesunden Frauen im Rahmen der Brustkrebs-Früherkennung ein Zugang zu einem regelmäßigen Mammographie Screening gewährleistet werden. Leitgedanke der Programmoptimierung ist eine Reduzierung der Brustkrebssterblichkeit um mindestens 30 Prozent. Kann die Mortalität des Mammakarzinoms durch ein Screening aber tatsächlich langfristig gesenkt werden? Stellt das Mammographie-Screening eine geeignete Form der Brustkrebsfrüherkennung dar? Oder bestehen alternative Möglichkeiten, die bei der Einführung des Brustkrebs-Früherkennungsprogramms zu berücksichtigen sind? Auch die Hormongabe in den Wechseljahren, die unteranderem die Erkrankungsgefahr eines Mammakarzinoms senken soll, lässt einige Fragen offen, die es als dringend zu beantworten gilt: So sprechen Ergebnisse einer in den USA durchgeführten Studie gegen eine Hormongabe in den Wechseljahren. Das entstehende Gesundheitsrisiko, speziell das einer Brustkrebserkrankung, erwies sich durch diese Präparate eindeutig als zu hoch. Doch wie begründen die Experten die Fortsetzung der Hormontherapien bei gesunden [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot